blickWECHSEL-Seminare

 

 

 

Meine aktuellen Vorträge und Workshops
rund um Regenbogenfamilien finden sich im Terminkalender
des LSVD Projektes Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien.

 

 

Selbstbewusste Kinder mit glücklichen Eltern

Alle Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder zu glücklichen starken Menschen heranwachsen. Und alle Kinder kooperieren, damit ihre Eltern glücklich und mit ihnen zufrieden sind. Zur Bewältigung der Aufgabe „selbstbewusste Kinder – glückliche Eltern“ gibt es keine allgemeinen Patentrezepte. Jedes Kind, jedes Elternteil und jede Situation ist anders und dem kann keine noch so gute Anleitung gerecht werden.

Wie müssen also die Bedingungen sein, unter denen sich ein Kind zu einem glücklichen und starken Menschen entwickelt? Welchen konkreten Einfluss können wir als Eltern auf diese Bedingungen nehmen? Und was braucht es, damit Kinder ihre Eltern glücklich und zufrieden erleben?
Diesen Fragen werden wir im WS nachspüren.

  • Samstag, 20. Mai 2017 (10.00 - 11.30 Uhr) im Rahmen des Seminars
    "REGENBOGENFAMILIEN ZU JEDER ZEIT!" des LSVD und der Friedrich-Ebert-Stiftung
    (19
    .–21. Mai 2017 in Berlin). Das Programm finden Sie hier.

Impulsreferat "Schwule Väter"

Praxistisch "Somewhere over the rainbow"
"Strategien moderner Väterpolitik - Jeder Vater ist anders!"
Fachveranstaltung des Bundesforum Männer am 10. März 2016, Berlin

 

Hetero- oder Homosexuell? Wenn Kinder anders lieben ....

Alle Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder zu glücklichen starken Menschen heranwachsen.
Alle Kinder kooperieren, damit ihre Eltern glücklich und mit ihnen zufrieden sind.

5 bis 10 % der Bevölkerung sind gleichgeschlechtlich orientiert - was, wenn Ihr Kind dazu gehört?

In der Welt von heute gibt es eine Vielfalt von Lebens- und Liebesweisen, in der jedes Kind seinen eigenen Platz finden will und muss.Ganz selbstverständlich begegnen uns heute lesbische und schwule Paare
in Daily Soaps, Filmen, Berichten oder outen sich als Fernsehmoderatorin im Abendprogramm. Lebenspartnerschaften und homosexuelle Elternschaft werden sichtbar und in der Gesellschaft zunehmend anerkannt.
Dennoch stoßen Kinder und Jugendliche in ihren realen Lebenswelten in der Schule, in ihrer Clique oder bei Erwachsenen nicht immer auf Wohlwollen, wenn sie sich offen zu ihrer Homosexualität bekennen.
Ein Blick in die Schulhöfe stellt die durch Medien vermittelte Unbeschwertheit rasch in Frage und nährt elterliche Befürchtungen über Vorurteile und Ausgrenzung: „Schwul“ ist hier nach wie vor eines der
beliebtesten Schimpfwörter.
Wie können Eltern ihrem Kind hilfreich zur Seite stehen, wenn es sich gleichgeschlechtlich orientiert?
Wie das Kind bei seinem Coming-out begleiten? Was ermutigt ein Kind, sich vertrauensvoll zu öffnen und sich nach Bedarf Unterstützung zu holen?
Und wie können Eltern und Angehörige mit eigenen Unsicherheiten zum Thema Homosexualität umgehen und mögliche Ängste oder Scham abbauen?

Dieses Seminar können Sie zusammen mit Ihrer_m Partner_in oder Freund_in zu Hause anschauen.
Nach meinem ca. 60-minütigem Vortrag gibt es die Möglichkeit zu einem Austausch mit mir und Fragen zu stellen.

  • Online-WEBINAR: Montag, 18.Januar 2016 von 19.00 - 20.30 Uhr
    bei der VHS-Me
    nden in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD).
    Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie über hier

 

Regenbogenfamilienglück – endlich zu dritt!
– Doch wo bleiben wir als Paar?

Um die Entwicklung eines kleinen Menschen begleiten zu können, müssen lesbische Paare weit mehr Hürden überwinden als heterosexuelle Eltern. Neben den beglückenden Erfahrungen, eine Familie zu werden, müssen grundlegende Veränderungen im Alltag und in der Paarbeziehung bewältigt werden – und das ein Familienleben lang.

Dieser Workshop lädt alle Elternpaare unabhängig vom Alter ihrer Kinder ein, sich als (Liebes-)Paar zu begegnen und die Ausdrucksformen ihrer Liebe zu finden, die den persönlichen Liebessprachen ihrer Partnerin entsprechen. 

Kurze inhaltliche Inputs und Übungen lassen Ihre Schätze als Paar bewusst und sichtbar werden.

  • Samstag, 21. November 2015 von 13.30 - 18.00 Uhr
    Frauenberatungsstelle Düsseldorf, Talstraße 22–24, Düsseldorf, www.frauenberatungsstelle.de
    Anmeldungen hier  

"Das Ich im Du erkennen
- Baustein einer erfüllenden Partnerschaft" (Vortrag)

Für die meisten Menschen steht eine erfüllte dauerhafte Beziehung ganz oben auf ihrer Wunschliste.
Doch Beziehungen sind vielen inneren und äußeren Einflüssen ausgesetzt.

Hat Liebe ein natürliches Verfallsdatum oder gibt es eine Glücksformel für erfüllende Partnerschaft?
Kann ich die Beziehungsqualität einer Partnerschaft "messen"?
Wieso braucht es glückliche Eltern für glückliche Kinder?
Und wie können uns die "Sprachen der Liebe" beim Erkennen des Ich im Du helfen?

  • Diese Fragen stehen im Fokus meines Vortrags am
    Samstag, 31. Oktober 2015 von 16.00 - 18.00 Uhr

    Frauenberatungsstelle Düsseldorf, Talstraße 22–24, Düsseldorf, www.frauenberatungsstelle.de
    Anmeldungen hier

"Das Ich im Du erkennen
- Baustein einer erfüllenden Partnerschaft" (Workshop)

Für die meisten Menschen steht eine erfüllte dauerhafte Beziehung ganz oben auf ihrer Wunschliste. Doch Beziehungen sind vielen inneren und äußeren Einflüssen ausgesetzt. Wie können wir dafür sorgen, dass unsere Beziehung ein Feld wird, in dem alle Beteiligten erblühen?

Wir können dafür bereit sein, können uns mit Vertrauen, gegenseitiger Wertschätzung und liebevollen Taten einbringen. Was zählt, ist unsere innere Haltung, unser Handeln, unsere bewusste Entscheidung, uns jeden Tag aufs Neue einzulassen und zu schauen, welche neuen Seiten wir an unserer/unserem Liebsten entdecken können.

Dieser Workshop lädt Paare ein, die Ausdrucksformen ihrer Liebe zu finden, die den persönlichen Liebessprachen ihrer/ihres Liebsten entsprechen. Kurze inhaltliche Inputs und Übungen lassen unsere Schätze als Paar (wieder) bewusst und sichtbar werden.

  • Samstag, 03. Oktober 2015 (10.00 - 11.30 Uhr) im Rahmen des Seminars
    "REGENBOGENFAMILIEN WERDEN UND GESTALTEN" des LSVD und der Friedrich-Ebert-Stiftung (2.–4. Oktober 2015 in Berlin)

Hier geht es zu Programm & Anmeldung

 

Selbstbewusste Kinder mit glücklichen Eltern

Alle Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder zu glücklichen starken Menschen heranwachsen. Und alle Kinder kooperieren, damit ihre Eltern glücklich und mit ihnen zufrieden sind. Zur Bewältigung der Aufgabe „selbstbewusste Kinder – glückliche Eltern“ gibt es keine allgemeinen Patentrezepte. Jedes Kind, jedes Elternteil und jede Situation ist anders und dem kann keine noch so gute Anleitung gerecht werden.

Wie müssen also die Bedingungen sein, unter denen sich ein Kind zu einem glücklichen und starken Menschen entwickelt? Welchen konkreten Einfluss können wir als Eltern auf diese Bedingungen nehmen? Und was braucht es, damit Kinder ihre Eltern glücklich und zufrieden erleben?
Diesen Fragen werden wir im WS Raum geben, wobei Themen wie Grenzsetzung, Selbstwert oder Bedürfnisse berührt werden.

  • Samstag, 03. Oktober 2015 (13.00 - 14.30 Uhr) im Rahmen des Seminars
    "REGENBOGENFAMILIEN WERDEN UND GESTALTEN" des LSVD und der Friedrich-Ebert-Stiftung (2.–4. Oktober 2015 in Berlin)

 Hier geht es zu Programm & Anmeldung

 

In Beziehung wachsen
In Liebe innehalten und mich im Spiegel des DU begreifen -
Beziehungen sind ein elementares menschliches Bedürfnis. Beziehungen sind Lebenselixier für inneres Wachstum.
Unsere Beziehungen innerhalb unseres sozialen Umfeldes stehen in direkter Wechselwirkung mit unserer Beziehung zu uns selbst. Begreife ich im Spiegel meiner Begegnungen meine Verstrickungen und Illusionen, ist dies ein wesentlicher Schritt zu mir selbst und zu einem erfüllten und wahrhaftigen Leben. Liebevolles Innehalten ist eine wesentliche Voraussetzung, um Spiegelung zu erkennen.
Im Workshop werden Übungen angeboten, die ein Innehalten im Alltag und einen erkennenden Blick in den Spiegel erleichtern.

  • Samstag 30. Mai 2015 (17:30-19:00 Uhr) im Rahmen des 7. Kölner Psychosynthese Forum "Was Leben gelingen lässt"
    vom 29. - 31. Mai 2015 in der Jugendherberge Köln-Riehl

Das Programm findet sich hier.

 

Eltern sein und Paar bleiben – so dass wir uns nicht verlieren!
Das „Familienglück“ ist endlich komplett und der heiß ersehnte „Wonneproppen“ lässt jeden Tag zu einem ganz besonderen Ereignis werden. Schnell wird unser_e kleine_r „Schlafräuber_in“ zentraler Punkt aller Aufmerksamkeit:
Wie z. B. in den außerpartnerschaftlichen Beziehungen (Freund_innen, Kolleg_innen, Eltern) oder beim Umgang mit Konflikten und Gefühlen. Wie halte ich trotz Schlafentzug, Babygeschrei oder Erwartungsdruck an „gelungene Elternschaft“ meine Liebe zu meinem Schatz wach und meine Paarbeziehung lebendig?
Dieser Workshop lädt alle Eltern herzlich ein, sich hier als Partner_innen zu begegnen und die Ausdrucksformen Ihrer/Eurer Liebe zu finden, die den persönlichen Liebessprachen ihrer_ihres Liebsten entsprechen – damit die Liebe nicht im Schleier des alltäglichen Elternseins verloren geht!

  • Samstag 03. Mai 2014 (09.30 - 11.00 Uhr) im Rahmen der Dritten Europäischen Konferenz für LGBT Families "Verschiedene Familien - Gleiche Schulen" (1. – 4. Mai 2014 in Köln).

Hier geht es zum Programm und zur Dokumentation.

  • Neue Termine auf Anfrage

 

Patchworkfamilien
Herausforderungen begegnen im gleichwürdigen Dialog
Sich den Herausforderungen einer Patchwork-Familiengründung zu stellen verlangt ein beständiges „Fragenstellen“, ein „Ausprobieren“ und vor allem ein „In-sich-Hineinspüren“. Das familiäre Zusammenwachsen bedarf neben viel Geduld ein „gutes Selbstgefühl“ der Erwachsenen, bspw. die persönliche Klarheit darüber, was ich fühle, was ich will, was ich brauche.
Dieser Workshop gibt einen kurzen Einblick in wesentliche Werte einer gleichwürdigen Beziehungsgestaltung in Partnerschaft und Familie nach dem dänischen Familientherapeuten Jesper Juul.
Darüber hinaus sind alle Teilnehmenden herzlich eingeladen, sich in Kleingruppen unter Nutzung von Impulsfragen über eigene Erfahrungen auszutauschen. Zur Auswahl stehen ausgewählte Patchwork-Themen, bspw.
♦ Kennenlernen der Kinder meiner/meines Liebsten – wie wichtig ist das Timing?
♦ Gesprächseinstiege und Beziehungsgestaltung zu ihren/seinen Kindern
♦ Wer darf was in der Erziehung - oder „Du hast mir gar nichts zu sagen!“
♦ Gemeinsam mit dem/der EX die Erziehungsverantwortung ausüben – wie kann das funktionieren?

  • Neue Termine auf Anfrage


 

„Train the Trainer“- Seminarreihe
für das Team von STOLLSTEINER art&business zu Aspekten der Transaktionsanalyse (TA), Systemische Beratungsansätze sowie der Psychosynthese:

  1. Wertschätzende Kommunikation mit TA
  2. Lösung von Kommunikationsstörungen im beruflichen Alltag
  3. Systemische und transaktionsanalytische Elemente zur Unterstützung des beruflichen Alltags
  4. Zum Umgang mit Grenzziehungen und Widerständen im beruflichen Alltag
  • Neue Termine auf Anfrage 

 

 

Sie wollen an einem Seminar teilnehmen?

Aktuelle Termine einzelner Seminare finden Sie jeweils unter meinen Seminarangeboten.
Wenn Sie Interesse haben, an einem Seminar teilzunehmen, für den es noch keinen ausgewiesenen Termin gibt, setzen Sie sich ruhig mit mir in Verbindung. Ich nehme Sie gerne auf die Interessent_innenliste.

Sollten Sie ein Seminar zu einem speziellen Thema hier nicht finden, freue ich mich, wenn Sie mir Ihr Interesse mitteilen. Gerne werde ich dieses dann bei meinen weiteren Planungen berücksichtigen.

 

Sie wollen mich als Seminarleiterin buchen?

Die Kosten für ein Seminar sind abhängig vom Zeitaufwand und der Entfernung. Meine Tagespauschale beläuft sich auf 800,00 € zuzüglich Übernachtungs- und Anreisekosten.
Für den zeitlichen Rahmen können Sie wählen zwischen

  • einem halbtägigen Seminar (i. d. R. 10:00 bis 13:30 h) zum Kennenlernen
  • einem Tagesseminar (i. d. R. 09:30 h bis 17:30 h) zum Erfahren
  • zweitägige Seminare zum Erfahren, Üben und Vertiefen

Sprechen Sie mich an, wenn Sie mich als Seminarleiterin nutzen wollen!